Erneut sind wir Preisträger geworden beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm

"Zupforchester-Leiter überzeugte auch an der Ruhr"

Zuletzt aktualisiert: 27 Januar 2015
Zugriffe: 3160

"Erstmals unter neuer Leitung spielten die Musiker des Mülheimer Zupforchesters an der Ruhr. Im Kammermusiksaal interpretierten sie besonders zeitgenössische Komponisten.
Dominik Hackner eröffnete das Konzert mit Carl Stamitz´ Orchesterquartett in drei Sätzen, es folgte ein Konzert in E-Moll von Vivaldi. Der neue Dirigent des MZO, vormals Kontrabassist des Orchesters, ließ jedoch bald sein Interesse für zeitgenössische Komponisten erkennen und bewies so die Vielseitigkeit seines Orchesters.

Ein Ständchen für Solo-Mandoline, gespielt von Solistin Ricarda Küpper, eröffnete den Reigen, dem Eigenkompositionen Hackners, die "Suite Mexicana" von Eduardo Angulo, "Tres Piezas de Sudamerica" aus der Feder des jungen Komponisten Markus Kugler und der "Danza da Saudade" Dieter Kreidlers folgten.
(...)
Höchst unterschiedlichen Charakters waren die Tänze. So rasant der erste endete, so zurückhaltend spielte das Zupforchester den zweiten Tanz, während sich der nächste wieder lebhaft präsentierte. Hackners Vorliebe für den abrupten Ausstieg und die Gegensätzlichkeit klassischer und moderner Elemente aber eint die Tänze.
Langanhaltender Applaus bescheinigte Dominik Hackner letztendlich nicht nur seine Fähigkeit als Dirigent, sondern würdigte ihn gleichzeitig als Komponisten."

Westdeutsche Allgemeine Zeitung - Mülheim, in der Ausgabe vom 14.07.2003 über das Konzert vom 12.07.2003 im Kammermusiksaal der Stadthalle Mülheim a.d. Ruhr

Kennen Sie schon unsere Musiklesung "Die Zaubermandoline"?

zaubermandolineGemeinsam mit den Autorinnen Inge Meyer-Dietrich und Anja Kiel haben wir aus ihrem Buch "Die Hüter des Schwarzen Goldes" eine Musiklesung konzipiert, die 2014 auf dem Gelände des Welterbes Zollverein in Essen Premiere feierte - dem Schauplatz des spannenden Finales der Geschichte. Details hierzu finden Sie unter www.zaubermandoline.de